Wunderbares Weib – Eine gelungene Premiere

Ich habe mir für ein Probenähen das erste Mal ein KOMPLETTES Outfit genäht. UND ich BLOGGE daüber. Etwas, das andere Damen hinter der Nähmaschine gefühlt ständig tun. Ein Novum für mich! Vor allem deshalb, weil ich zur Zeit sowas von völlig unzufrieden mit mir und meinen Nachschwangerschaftsproportionen bin. Es ist mehr als ein Schnittmuster wutentbrannt in digitale Ecken geworfen worden, weil aktuelle Messungen am lebenden Modell eine Kleidergröße ergeben hätten, die für mich und mein Ego völlig unakzeptabel ist. Ja, ich habe ein Me(e/h)r an Oberweite momentan,  in das der Minisohn soooo gerne versinkt. Ja, meine Taille war schonmal sehenswerter. Und der Po…. passt lieber in Röcke als in Hosen, ebenso wie die Stampferl darunter. Umso passender das neue Projekt von Mamahoch2, ein Tellerrock.

Geniale Erfindung! Ohne Seitennähte schnell genäht. Schneller Zuschnitt, nur Bündchen dran und versäumen, fertig! Aber (oh, schon wieder eines – nein zwei), die Rocklänge wird bestimmt durch die Breite des Stoffes. Da dies bei den meisten Stoffen etwa 1,50 Meter ist und bei breiterer Taille das Loch für den Bund in der Mitte größer ist, blieb in meinem Fall eine Rocklänge von kaum 50 cm. Inakzeptabel. Was tun? Erstmal für die Elfentochter einen nähen!

Ausmessen, Wünsche äußern lassen, zuschneiden, nähen, 3,5 Meter Schrägband anbringen, verlieben. Die süße Plottdatei kam dann ausnahmsweise mal später dazu, auch wenn sie von Anfang an geplant war. Hat sie doch ohnehin viel zu lange auf ihren Einsatz warten müssen.

DSC_9386-m

Tellerrock mit Plottdatei von Nikiko

So. Und die Mama? Ich habe genau einen Stoff im Schrank, den ich für ein ähnliches, aber weit aufwendigeres Projekt im Kopf hatte. Sollte ich es wagen ihn anzuschneiden? Es wäre viel Verschnitt, wenn ich hinterher nicht zufrieden wäre… Mal eben so 1,50 Meter tollen Stoff riskieren? Und dann auch noch so dicken. Der trägt mit Sicherheit an den Hüften noch mehr auf, bei den Falten… Ich bin drumherum geschlichen, habe gestreichelt und einen Proberock aus Chiffon genäht. Passt, überraschend. Der Mann ist völlig begeistert – klar, ist ja auch nicht blickdicht und fällt so wunderbar leicht. 😉 Ok, ich probiere. Um doch ein paar Zentimeter mehr auszureizen, verringere ich den Ausschnitt für den Bund ein wenig. Irgendwie werde ich den Rock schon anbekommen…

Zuschneiden, nähen, stundenlang 4 Meter Schrägband anbringen, anziehen, Atem anhalten… verlieben.
DSC_9446-m

Wie der sich dreht! Und der fällt unglaublich toll – auch wenn der Stoff wirklich dick ist, weil eigentlich kein Bekleidungsstoff. Und das Muster…. Völlige Begeisterung macht sich mitten in der Nacht breit. Und dann die Idee. Da MUSS noch ein Oberteil zu. Und wie das aussehen sollte hatte ich völlig klar im Kopf.

DSC_9407-m

 

DSC_9424-m

Tellerrocktraum – Anleitung von Mamahoch2

AefflynS‘ MamaSUN aus Jeansjersey (himmlisch!!!) mit wunderbaren Plottmotiv von buntbande. Die Druckvorlage für Linoldruck ist bereits erhältlich, die Plottvorlage wird demnächst erscheinen. Und das ist dann dabei heraus gekommen. Und ja, nachdem ich die Bilder gesehen habe, bin ich auch verliebt. Ein bißchen 😉 Und schlicht auf Jeans geht das Shirt mindestens genauso gut ❤ Und weil das auch so schnell genäht ist, wird es davon auch noch mehr geben! Sternenbündchen habe ich noch in rot und grün hier liegen…

IMG_5612-m

Racerback in Jeansjersey von Nähtigkeiten

Skarabäus von buntbande auf MamaSUN von AefflynS to go

Skarabäus von buntbande auf MamaSUN von AefflynS to go

Alle verwendeten Schnittmuster sind freebooks. Die Erstellerinnen freuen sich aber mit Sicherheit über einen Link zu fertigen Werken, ein DANKE auf der facebook Seite oder eine liebe Mail. Die Plottdatei war vor gefühlten Urzeiten ein Gewinn bei NIKIKO. Der Stoff ist eine Empfehlung aus Überzeugung, den ich bei meiner örtlichen Stoffhändlerin erworben habe. Im zugehörigen Nähtigkeiten Onlineshop findet Ihr noch viele weitere Streichelschätzchen. ❤

Habt noch ein schönes Wochenende und genießt die Sonne!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wunderbares Weib – Eine gelungene Premiere

  1. WoW! Die Bilder sind traumhaft geworden! Ich blogge auch nicht so oft über mich oder nähe für mich… immer mal wieder, aber irgendwie bin ich dann meist doch nicht zufrieden und trage die Teilchen nicht…
    Dein Tellerrock ist aber echt schön und das Top dazu steht dir sehr gut! Der Anschnitt des Stöffchens hat sich da also gelohnt! 😀
    Ich bin schon gespannt, ob du jetzt öfters für dich nähst! 😀
    Liebe Grüsse, Fenna

    Gefällt mir

    • Du Liebe ❤ Herzlichen Dank! Wenn es immer so schnell gehen würde mit dem Nähen und der Zufriedenheitswert jedesmal so hoch wäre, würde ich das mit Sicherheit öfter machen. Mal sehen, vielleicht muss ich mich nur öfter trauen 😉 Ich werde auf jeden Fall berichten.

      Herzliche Grüße, Sandra

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s